Dienstag, 18.August, unser nächstes Etappenziel war die Lutherstadt Wittenberg.
Als Stellplatz wählten wir die Ferienanlage:



Der Comfortcampingplatz liegt direkt am linken Elbufer, direkt gegenüber der Altstadt-Silhouette Wittenbergs.
Der Brückenkopf ist Teil einer ehemaligen Wehranlage.

Alle Plätze verfügen über Strom, Wasser, Kabelanschluss und Hotspotmöglichkeit.
Hunde sind erlaubt, Brötchenservice, gute Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe.

Wir hatten einen schönen Platz, direkt am Elbdeich,
mit Panoramablick auf Wittenbergs Schloss und Kirche.

  


     


     


     


Herausragende Bedeutung erlangte Wittenberg als eines der wichtigsten deutschen Zentren
politischer, kulturgeschichtlicher und künstlerischer Bestrebungen im 16. Jahrhundert.

Die weltberühmten Reformationsstätten in der Altstadt und in verschiedenen Epochen entstandene Gebäude
zählen zu den bedeutendsten Stätten der deutschen Geschichte.

Das Lutherhaus , das Melanchthonhaus, die Stadt- und die Schlosskirche sind als Luthergedenkstätten seit 1996 Teil des Weltkulturerbes der UNESCO.


     


     


     


     


Nicht nur die berühmten Persönlichkeiten der Reformationszeit Martin Luther , Philipp Melanchthon und Lucas Cranach
hinterließen in der Lutherstadt Wittenberg ihre Spuren.
Besonders geprägt wurde die Stadt auch durch die im ausgehenden Mittelalter wohl bedeutendste Universität Mitteleuropas, die "Leucorea" .
Sie war die Wirkungsstätte vieler Persönlichkeiten, deren Namen man an den Gedenktafeln im historischen Altstadtkern wieder findet.


     


     


     


Lucas Cranach der Ältere baute die erfolgreichste Malwerkstatt seiner Zeit auf.
Unter anderem verlegte und illustrierte er das Neue Testament Martin Luthers in deutscher Sprache.

Im Jahr 2005 wurden die Cranach-Höfe zum Baudenkmal von nationaler Bedeutung erklärt.

In der Cranach-Werkstatt wurde im 16. Jahrhundert der künstlerische Nachwuchs für die europäischen Fürstenhöfe ausgebildet.

Die Cranach-Stiftung griff den Ausbildungsgedanken auf und gründete 1996 die Malschule, eine Kinder- und Jugendkunstschule.
Als externes Expoprojekt wurden von 1997 bis 2000 die Werkstattgebäude saniert und ausgebaut. Zur Zeit wird das Vorderhaus saniert.


Foto von 1990

     


     











Eine Seite zurück

Zurück zur Startseite "Campingplätze"