Die folgenden Campingplätze haben wir selbst bereist.
Die Informationen beschreiben unsere subjektiven Eindrücke.


NIEDERSACHSEN






Der Campingplatz Hof Aschenbeck befindet sich in der "Wildeshauser Geest", nahe der A1 und ist daher gut als Übernachtungsplatz geeignet.
Hunde erlaubt, direkt am Platz liegt das Restaurant Aschenbecks Kate , und hat es hier sehr gut geschmeckt.

     


In unmittelbarer Nähe befindet sich ein jungsteinzeitliches Großsteingrab, gelegen an der Straße der Magalithkultur








Der Campingpark Schellental befindet sich in einem kleinen Seitental und bietet somit absolute Ruhe.

Er ist vom Schellenberg und Bomberg umgeben. Dieses große, zusammenhängende Waldstück bietet 200 km befestigte Wanderwege.
Die Lage ist trotzdem sehr zentral, da der Platz nur 1,3 km vom Stadtzentrum Bad Pyrmonts und vom Kurpark entfernt liegt.

Am langen Christi-Himmelfahrt-Wochenende 2013 hatten wir hier einen schönen Platz auf der sogenannten Alm,
etwas oberhalb des ursprünglichen Campingparks gelegen. Hier hat man eine herrliche Aussicht in alle Richtungen.

Hunde erlaubt, sehr nette Platzbetreiber, gepflegte Sanitäranlagen, Lagerfeuerplatz,
Restaurant mit Biergarten am Platz, Brötchenservice, viele Plätze mit Wasseranschluss, alle Plätze mit Abwasser- und Stromanschluss.

Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt!


     


     


     








Der Campingplatz Rittergut Frankenfeld liegt direkt am Ufer der Aller, bei Rethem
Mit seinem alten Baumbestand, dem weiten Ausblick auf die Aller und der parkähnlichen Landschaft des Aller-Urstromtals,
gehört er zu den schönsten Plätzen in der Region. Wir haben uns am Himmelfahrtswochenende, Mai 2012, hier sehr wohl gefühlt!

Ruhige Lage, kein Durchgangsverkehr, sehr nette Platzbetreiber, gepflegte sanitäre Anlagen, Hunde willkommen,
leider keine Trinkwasserstelle auf dem Platzgelände an der Allerwiese, nur am Sanitärhaus.
Spielplatz, Badesee in der Nähe, Lagerfeuermöglichkeit auf dem Platz,
Fahrrad fahren, Angeln, Schwimmen, Wassersport- und wandern möglich
Brötchenservice, Gartencafé - bei gutem Wetter - 01. Mai bis September


     


     


     


  











    

Der Campingplatz Waldwinkel bei Bramsche, im Osnabrücker Land, ist der ideale Ausgangsort,
um die Ausgrabungsstätte der Varusschlacht in Kalkriese zu besuchen.
Es handelt sich hier um einen Dauerstellplatz an einem See,
der aber auch einige Reisecamper aufnehmen kann.
Das Museum und die Ausgrabungsstätte (eröffnet 2002)
kann man von hier aus mit dem Fahrrad in 15 Minuten erreichen.
Sehenswert ist auch die Stadt Bramsche, mit dem Tuchmachermuseum .


  

  






    

Am Stadtrand von Osnabrück liegt auf dem Gelände eines ehemaligen Gutshofes
der vom DCC empfohlene Campingplatz Niedersachsenhof .
Eingebettet im Tal zwischen Teutoburger Wald und Wiehengebirge
bietet er die passenden Stellflächen für Caravan, Zelt und Reisemobil.
Einfache, gepflegte Sanitärgebäude, große Stellplätze mit altem Baumbestand, Haustiere kostenlos!
Der Campingplatz "Niedersachsenhof" ist ein idealer Ausgangspunkt zur Besichtigung der Attraktionen
in der historischen Altstadt Osnabrücks.
Busverbindung zur City, Fahrzeit ca.10 Minuten.









Die letzte Etappe unserer Schwedenreise 2006, führte nach Bremen, auf den Camping am Stadtwaldsee.
- Eine 2005 neueröffnete Anlage in Citynähe, 5 Min. vom Universum entfernt.
Abends fuhren wir mit Bus und Bahn in die Bremer City und erlebten dort das "Straßen-Zikus-Festival",
bummelten durch den "Schnoor" und die "Böttchergasse" und tranken ein "Becks" an der Schlachte - am alten Hafen.



     


     









In der Lüneburger Heide haben wir, jeweils im Herbst, die 2 folgenden Plätze besucht.


In unmittelbarer Nähe der City von Soltau liegt der Campingplatz Röder´s Park,
eine wunderschön bepflanzte, kleine Anlage um einen See, mit Restaurant. Familienbetrieb.
Den Gästen wird vom Platzbetreiber beim Rangieren geholfen!
Einkaufsmöglichkeiten in der Stadt, zu Fuß oder mit dem Fahrrad schnell zu erreichen.
Schwimmbad (Soltau-Therme) in der Nähe.
Mitreisende Hunde haben auf einem benachbarten Feld freien Auslauf.
Sehr schönes Radwandernetz in der Umgebung.
Von hier aus haben wir Ausflüge nach Bremen, Lüneburg und Celle gemacht.
Auch Hamburg läßt sich gut erreichen.


Der nahegelegene
Heidepark ist ein beliebtes Ausflugsziel für Kinder und junggebliebene Erwachsene.

  

  









In der Nähe des alten Heidedorfes Wietzendorf , liegt das Ferienparadies Südseecamp ,
eine gigantische Ferien- und Campinganlage, mit Badesee, Schwimmbad,
Restaurant, Supermarkt, Feriendorf Sommarby, Spiel- und Sportplätzen.
Wenn man einen großen, rummeligen Platz mag, ist man hier mit Kindern gut aufgehoben.
Der Platzteil "Fort Adventure" ist speziell für Gruppentreffen von 12 - 400 Personen,
mit eigenem Kochhaus, Waschhaus und großer Grillstelle.
Das großes Gemeinschaftszelt in der Mitte des Platzes, kann gegen Aufpreis benutzt werden.


  

  








Die Regionen Wingst und Altes Land (zwischen Hamburg und Cuxhaven)
lassen sich vom Ferienpark Geesthof aus sehr gut erkunden.
Der Ferienpark in Hechthausen bietet Camping, Hausboote an der Oste, Holzhäuser,
einen eigenen Reiterhof, Restaurant, Schwimmbad mit Sauna und Solarium,
schöne Wanderwege in der Umgebung und Angelmöglichkeiten.


  

  







Norddeich-Camping liegt direkt hinter dem Seedeich, mit eigenem Übergang zum Wattenmeer,
1,5 km westlich des Ortskerns liegt der neue Campingplatz des Nordseebades Norden-Norddeich.
Sehr gute sanitäre Einrichtungen, perfekte Ver- und Entsorgung,
sowie Einrichtungen für Sport, Spiel und Unterhaltung, Restaurant,
gehören zu den besonderen Merkmalen dieses Platzes..










Der DCC Kur-Campingpark in Bad Gandersheim liegt zwischen Solling und Harz.
Von Höhenzügen umgebenes ebenes Wiesengelände neben dem Kurpark,
zum Ort 1,5 km, gemütliche Gaststätte, Grillhütte, sehr gute Sanitäreinrichtungen,
Fahrradverleih, Hundebad, kleiner Supermarkt,
ermäßigter Eintritt im nahegelegenen, beheizten Waldschwimmbad und Mineral-Sole-Hallenbad.
Zugang zu den Kureinrichtungen. Der Platz liegt direkt an einer Bundesstraße, sehr laut!
Unfreundliches Personal in der Rezeption und im Lokal (Ostern 2001).



  

  









Auf unserer einwöchigen Herbsttour 2004, durch das Weserbergland, haben wir die zwei folgenden Plätze besucht:



Der Campingplatz zum Fährhaus in liegt sehr ruhig am linken Weserufer.
Die historische Altstadt (Rattenfängerstadt Hameln) liegt nur 10 Gehminuten entfernt -
zum Dampferanleger 15 Gehminuten.
Beheiztes Schwimmbad und ein gemütliches, griechisches Speiserestaurant "Athen" mit Biergarten sind am Platz vorhanden.
Lebensmittelverkauf, Spielplatz, Feuer- und Grillplatz in unmittelbarer Nähe des Platzes. Hunde erlaubt.
Attraktive Rabatte für Familien. Entsorgungsstation und Parkmöglichkeiten für Wohnmobile.
Ganzjährig geöffnet, direkt an der Weser in Hameln -
inmitten der unverfälschten Natur des Weserberglandes - einer geschichtsträchtig geprägten Landschaft.
Von hier aus unternahmen wir Ausflüge zum Schloss Hämelschenburg
zum Schloss Corvey und nach Bad Pyrmont, dessen verblaßte alte Pracht uns etwas enttäuschte.


  

  

  









Dort wo die Weser eingebettet ist, zwischen Bramwald (Niedersachsen) und Reinhardswald (Hessen),
liegt der
Campingplatz Hemeln. Die Bundesländer treffen sich hier an der Weser, nur 12 km von Hann.- Münden entfernt.
Ein schön gelegener, kleiner Platz, direkt an der Weser. Sehr nette Platzbetreiber, familiäre Atmosphäre.
Gemütliches Restaurant, Kiosk, Brötchenservice, gepflegte Sanitäranlegen, Kanuverleih mit Rückholservice, Hunde erlaubt.
Dauer-und Touristenplätze, Ferienwohnungen und Mietwohnwagen. Ganzjährig geöffnet.
Von hier aus haben wir Ausflüge nach Göttingen und Hann.Münden gemacht.

In der Nähe der Altstadt von Hann.Münden befindet sich ein Campingplatz "Oberer Tanzwerder", geöffnet vom 24.03.05 - 09.10.05
und ein ganzjähriger Womostellplatz mit Entsorgungsstation, direkt am Weserstein (Zusammenfluß von Werra und Fulda).


  

  

  











Auf dem Weg nach Berlin haben wir auf diesem autobahnnahen Campingplatz, in der Nähe von Helmstedt, eine Zwischenübernachtung gemacht.
Da wir erst spät ankamen und gleich nach dem Frühstück weitergefahren sind, haben wir von der Platzanlage leider nicht viel gesehen.





Diese Seite befindet sich im Aufbau und wird ständig erweitert.









Eine Seite zurück