Die folgenden Campingplätze haben wir selbst bereist.
Die Informationen beschreiben unsere subjektiven Eindrücke.


SCHLESWIG-HOLSTEIN









Nordseecamping-Zum Seehund liegt in Simonsberg,
nur einen Katzensprung von der Nordsee entfernt - direkt hinter dem Außendeich
Der Platz bietet: ca. 200 Stellplätze mit Strom, teilweise Komfortstellplätze mit Strom-, Wasser- und Abwasseranschluss, Hunde erlaubt,
15 Komfort-Wohnmobilstellplätze vor der Schranke, komplett eingerichtete Mietobjekte: Chalets und Ferienwohnungen,
modernes barrierefreies Duschhaus mit Wellnessbereich, Abenteuerspielplatz, Bademöglichkeit an der Nordsee bei Flut,
Restaurant Zum Seehund auf dem Platz, Minimarkt mit frischen Brötchen bei der Rezeption.
Wir waren hier 14 Tage im Herbst 2014 und haben uns sehr wohl gefühlt.
Man darf mit den Hunden, angeleint, auf dem Deich laufen, trotz der vielen Schafe!


        

     


     




In der Umgebung haben wir besucht:

Husum,


     




Friedrichstadt,


     


     




Tönning,
mit dem Eidersperrwerk,


  




Büsum,


     




Schleswig

     










Auf unseren Reisen nach Nordjütland / Dänemark,
haben wir mehrmals folgende Campingplätze als Zwischenstation angefahren.


Der
Campingplatz Wees liegt am Ende des kleinen Ortes Missunde,
an einer geschützten Bucht der Schlei. Von dort aus haben wir viele schöne Ausflüge gemacht,
an der Schlei entlang, bis Eckernförde und Kappeln.




Der Campingplatz Haithabu ,
bei Schleswig, liegt ebenfalls an der Schlei, neben der ehemaligen Wikingersiedlung Haithabu , mit interessanten Ausgrabungen und einem Museum.
Schleswig, die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein, ist unbedingt einen Besuch wert.




  


  


Eingebettet zwischen dem "Großen Segeberger See" und dem "Klüthsee",
nur 3 km vom Heilbad und Luftkurort Bad Segeberg entfernt, in Klein-Rönnau, befindet sich das
Klüthsee - Camp - Seeblick.
Einen Besuch bei den Karl-May-Festspielen und die Besichtigung der Kalkberghöhle,
sollte man sich nicht entgehen lassen



  

  






Zwischen Eider und Treene liegt Friedrichstadt ,
das "Venedig des Nordens" oder auch "Klein Amsterdam" genannt.
Friedrichstadt ist anerkanntes Stadtdenkmal und wurde mit erheblichen Mitteln saniert.
So erfreuen sich Einheimische und Besucher an den schönen Treppengiebelhäusern,
schnurgeraden kopfsteingepflasterten Straßen, sowie den Grachten - kleinen Wasserläufen, die die Stadt durchziehen - einst angelegt von holländischen Einwanderern.







Auf dem Weg nach Seeland, haben wir auf der Insel Fehmarn, auf dem Campingplatz Strukkamphuk ,
3 Tage verbracht. Die Stellplätze auf dem alten Platzteil sind sehr eng,
auf dem neueren Teil sind sie etwas großzügiger bemessen.
Der platzeigene Strand ist sehr schmal und wird fleißig von Surfern genutzt.



  

  




Unsere erste Etappe auf dem Weg nach Schweden, Sommer 2004,
führte uns nach Fehmarn, auf den Campingplatz Puttgarden.
Der gepflegte Platz mit Gastronomie, liegt direkt neben dem Fährhafen "Puttgarden-Rödby".



Diese Seite befindet sich im Aufbau und wird ständig erweitert.









Eine Seite zurück