Die folgenden Campingplätze haben wir selbst bereist.
Die Informationen beschreiben unsere subjektiven Eindrücke.


Von Frederikshavn ging es dann noch ca.50 km weiter westlich nach Lyngby , zwischen Lökken und Lönstrup gelegen
gegen 20.30 Uhr kamen wir beim Camping Gl.Klitgaard an.
Hier waren wir zum ersten mal 1976 - vor 30 Jahren, zum letzten Mal im Sommer 2001.

Weitere Infos über den Platz und die Umgebung: siehe "Dänemark".

Wir blieben 3 Nächte und genossen die letzten Urlaubstage am Meer.

     


     


In Lökken besichtigten wir die Bonbon-Fabrik, in Lyngby die Glasbläserei.


     


  




Donnerstag 17.08.06, nun mußten wir auch von Dänemark Abschied nehmen und fuhren weiter bis Schleswig, auf den Campingplatz Haithabu
Abends haben wir in der Altstadt lecker gegessen und sind noch in der Dämmerung über den "Holm" geschlendert.

Auf dem Holm liegen das mittelalterliche St.-Johannis-Kloster, ein adeliges Damenstift und die idyllische Fischersiedlung.
Ursprünglich war der Holm eine Insel, die erst im Jahr 1933 mit dem Festland verbunden wurde.
Noch heute werden hier eigenständige Traditionen gepflegt.


  


     


     






Freitag 18.08.06, die letzte Etappe unserer Reise führte nach Bremen, auf den Camping am Stadtwaldsee.
- Eine 2005 neueröffnete Anlage in Citynähe, 5 Min. vom Universum entfernt.
Abends fuhren wir mit Bus und Bahn in die Bremer City und erlebten dort das "Straßen-Zikus-Festival",
bummelten durch den "Schnoor" und die "Böttchergasse" und tranken ein "Becks" an der Schlachte - am alten Hafen.



     


     


     


Samstag 19.08.06 - wir liefen gegen 17.00 Uhr in unseren "Heimathafen" Gelsenkirchen ein.


Unser Gästebuch


Eine Seite zurück


Zurück zur Startseite "Schweden"


Zurück zur Startseite "Campingplätze"